Schiedsrichter

Sei fair zum 23. Mann!
Ohne Schiri geht es nicht!

Die Schiedsrichter der Spvgg Kirchenkirnberg:

Matthias Ellinger
Erhardt Fritz (passiv)
Helmuth Kratzel (passiv)
Horst Krauss (passiv)
Erich Traub (passiv)

Haben Sie Interesse an diesem Hobby, so wenden Sie sich an Matthias Ellinger

Telefon: 0 71 84 / 29 39 56

Der Weg zum Schiedsrichter:
Um das Amt des Schiedsrichters ausführen zu können, muss man folgende Voraussetzungen erfüllen:
· Mindestens 12 Jahre alt sein
· Mitglied in einem Verein (z.B. der Spvgg Kirchenkirnberg) sein
· Besuch von mindestens 4 Schulungen je Spielsaison
· 12 Spielleitungen pro Saison für Schiedsrichter bis 18 Jahre
· 15 Spielleitungen pro Saison für Schiedsrichter ab 18 Jahren

Des Weiteren sollte man:
· Spaß am Fußball haben
· Selbstvertrauen haben
· Kontaktfreudig sein
· Selbstbewusst sein
· Körperlich und geistig fit sein
· Gutes Reaktions- und Durchsetzungsvermögen
· Bereit sein, Verantwortung zu übernehmen

Die Schiedsrichtergruppe Backnang bietet eine hervorragende und qualifizierte Ausbildung zum
Schiedsrichter. Die schnelle Förderung talentierter Nachwuchsschiedsrichter stellt einen
weiteren Anreizpunkt dar. Die Kameradschaft kommt auch nicht zu kurz. Es werden neben
Ausflügen auch weitere gemeinsame Aktivitäten wie z.B. die Teilnahme an Fußballturnieren
durchgeführt.
Durch den Erwerb der Schiedsrichter-Lizenz hat man zu jedem Spiel im gesamten DFB-Gebiet
nach Vorlage des gültigen Schiedsrichter-Ausweises freien Eintritt.

Der Neulingslehrgang läuft folgendermaßen ab:
Es finden 12 Stunden theoretische Ausbildung auf mehrere Abende verteilt statt. Dabei
werden die Inhalte der 17 Fußballregeln durch den Lehrwart der Schiedsrichtergruppe Backnang
behandelt. Am Ende des Lehrganges wird eine schriftliche Regelprüfung abgelegt. Diese
umfasst 20 Fragen aus dem gesamten Themenkomplex. Pro Frage kann man 3 Punkte erreichen,
wobei es auch Teilpunkte gibt. Die Prüfung ist bestanden, wenn man 45 von 60 möglichen
Punkten erreicht. Sollte die Prüfung nicht bestanden werden, kann die Regelprüfung einmal
wiederholt werden.

Nach der bestandenen Regelprüfung wird man in den ersten Spielen von einem erfahrenen
Schiedsrichter betreut. Mit diesem kann man nach dem Spiel Unklarheiten in der Kabine
bereden und sich nützliche Tipps holen.

Aufstieg:
Bei Eignung können gegebenenfalls auf Kreis- und Bezirksebene Klassen in einem Jahr
übersprungen werden. Ab Landesliga benötigt jeder Kandidat pro Spielklasse grundsätzlich
ein Jahr. Bis in die Bundesliga sollen mindestens sechs bis acht Jahre veranschlagt werden.
Die Eignung für die höhere Spielklasse wird durch Schiedsrichter-Beobachter festgestellt.

Finanzen:
Die Sportkleidung wird normalerweise vom Verein gestellt. Die Fahrtkosten zu den
Spielleitungen werden ersetzt, daneben gibt es abhängig von der Spielklasse
Aufwandsentschädigungen zwischen
€ 7 (Schülerspiele), € 150 (Regionalliga) und € 3068 (Bundesliga).

Wenn ihr nun Geschmack auf das Amt des Schiedsrichters bekommen habt, oder noch weitere
Infos benötigt, so setzt euch mit Matthias Ellinger
(Telefon: 0 71 84 / 29 39 56) in Verbindung.